Die Nerven, die Nerven liegen blank ….

Letzten Sonntag stand die 7. Runde der Sachsenliga auf dem Programm. Diesmal nutzten wir einen
kleinen taktischen Trick und besetzten das 1. Brett nicht. Dadurch waren wir im Gegensatz zu sonst
an allen übrigen Brettern DWZ-mäßig in Vorteil, allerdings meistens nur ein kleines Plus.
Immerhin. Dafür ging es mit 0:1 los. Weiterlesen

Turnierbericht Deutsche Schach- Amateurmeisterschaft (Ramada-Cup) in Köln-Brühl

Damit auch zu sehen ist, dass Engelsdorfer Schachspieler nicht ausschließlich an
Mannschaftskämpfen teilnehmen, hier ein paar persönliche Eindrücke vom Turnier in Köln-Brühl.
Nach meinem desaströsen Abschneiden beim Qualifikationsturnier in Aalen (ich war mehr in der
Terme als am Schachbrett, aber das war nicht wirklich der Grund) und der nicht-Teilnahme wegen
Krankheit in Bad Soden und Magdeburg hatte ich etwas spät für Köln-Brühl gemeldet und kam nur
noch auf die Warteliste. Erst drei Tage vor Turnierbeginn war meine Teilnahme in Sack und Tüten.
Herzlichen Dank an die Schachfreunde aus Taucha, speziell Wilfried Arndt, die mich im Auto so
kurzfristig mitnahmen. Auch aus Leipzig hatte sich noch der eine oder andere Schachfreund auf die
weite Reise begeben. Leider war kein weiterer aus Engelsdorf bei diesem schönen Turnier dabei.
Einige Spieler saßen kurz vor Rosenmontag im Karnevalskostüm am Brett und ein paar Spieler
ließen wegen des Karnevals auch die 4. Runde am Sonnabend aus. (Wie es diesen dann zur 5.
Runde ging, ist mir nicht bekannt.)
Insgesamt nahmen 360 Spieler den Kampf um die Qualifikationsplätze in 6Wertungsgruppen im
völlig gefüllten Turniersaal auf. In jeder Gruppe qualifizieren sich die ersten 6 für das Finale im
Juni. Weiterlesen

Erfolgserlebnis

Letzten Sonntag fand unsere Vorrunde im Sächsischen Pokal statt. In Leipzig nahmen 7
Mannschaften teil, SGL II, III, VFB Schach I, II, Fortuna Leipzig, Krostitz und Engelsdorf.
Wir hatten mit Vincent (Brett 2), Jens (Brett 3), Heinz (Brett 4) und mir eine gute, aber nicht die
bestmögliche Mannschaft am Start.
Da sich 6 Mannschaften für die Zwischenrunde qualifizierten, galt es mindestens eine Mannschaft
hinter uns zu lassen. Von der Papierform her war der erste Kandidat Krostitz. Weiterlesen

Erwartete Niederlage

Die 6. Runde der Sachsenliga fand für uns in Dresden-Leuben statt. Die Leubener sind zwar einer
der Aufsteiger der letzten Saison, haben aber eine sehr starke und erfahrene Mannschaft. Unsere
Erwartungen waren sehr gering, eigentlich ging es nur darum, die Niederlage in Grenzen zu halten.
Leuben ist sehr stark insbesondere an den letzten 4 Brettern, aber auch vorne halten sie voll gegen.
Immerhin traten sie mit zwei Ersatzspielern an. Weiterlesen

Durchwachsene Partien

Diesmal war Bannewitz der Gegner, mit nur 2 Punkten aus 4 Runden sogar einen Punkt hinter uns.
Also scheinbar hoffnungsvolle Aussichten für uns? Na ja, Bannewitz ist jedoch der Absteiger 2016
aus der Oberliga. Nach einigen Abgängen ist ihre Aufstellung allerdings nicht mehr so stark wie in
den Jahren zuvor. Aber an den ersten beiden Brettern spielen dennoch zwei FIDE-Meister.
Unser Plan war etwa wie folgt: An den ersten 4 Brettern, wo wir z.T. nominell klar unterlegen
waren, wollten wir versuchen, 1,5 Punkte zu holen und hinten nochmal 2,5. Mit einem 4:4 wären
wir recht zufrieden gewesen.
Auch Bannewitz hatte die Zeichen der Zeit erkannt und rückte pünktlich und in stärkster
Aufstellung an. Weiterlesen

David gegen Goliath

Unser Gegner im Match der 4.Runde war die SG Leipzig 3, Favorit der Sachsenliga. Letzte Saison haben wir mit einer deutlich DWZ-stärkeren Mannschaft haushoch mit 1:7 verloren, deshalb waren unsere Hoffnungen auf einen Punktgewinn bei Null. Wie üblich trat die SGL 3 auch diesmal gegen uns praktisch in Bestbesetzung an. Auch wir konnten unseren Stammachter dagegen setzen.
Insgesamt waren wir an 6 Brettern dwz-mäßig z.T. weit unterlegen, an zwei Brettern ganz leicht im Vorteil. Durchschnittlich also ca. 115 Punkte schwächer. Somit sprach jede Statistik gegen uns. Einen speziellen Plan hatten wir bei dieser Unterlegenheit nicht, jeder sollte versuchen so gut wie möglich zu spielen. Dann würden schon ein paar Punkte abfallen. Weiterlesen