C1 Junioren 21. Spieltag Landesklasse Nord gegen Döbelner SC 02/90

Ein gebrauchter Tag in Döbeln

Döbelner SC 02/90 – SV Lok Engelsdorf 7:0 (3:0)

Am Sonntag Früh nach Döbeln zu fahren und dann bei so einem Wetter es gibt wirklich besseres.

Mann war aber optimistisch. Nach dem Sieg beim Tabellen Dritten in Oschatz hatten wir eine breite Brust. Sollte man glauben und es blieb beim Glauben. Vielleicht haben einige Spieler gedacht es geht von alleine und Döbeln hat die Hosen voll.

Weit gefehlt nach sieben Minuten stand es 0:1. Statt dagegen zu Halten ließen wir die Gastgeber machen und reagierten nur noch. Halbzeitstand 0:3 ist deutlich.

Nun könnte man denken wir wehren uns zumindest kämpferisch, wenn es spielerisch schon nicht läuft, aber einige Spieler trugen ihr Dress spazieren und ergaben sich ihrem Schicksal. Am Ende eine deutliche Niederlage, die auch noch höher ausfallen hätte können. Einige Spieler sollten ihre Einstellung mal überdenken, wenn der Cheftrainer nicht anwesend ist.

Es ist vielleicht auch angebracht den Ergänzungsspielern in so einem Spiel mehr Einsatzzeit zu gönnen, da es bei Zeiten entschieden war. Wie brauchen nächste Saison jeden des Jahrgangs 2003. Da ist es doch angebracht diesen Spielern Einsatzmöglichkeiten zu geben in Hinsicht der Vorbereitung der neuen Saison. (die 2002 müssen aus Altersgründen alle raus).

Dies ist meine persönliche Meinung. Des Weiteren sollte von außen positiv auf die Mannschaft eingewirkt werden auch wenn es mal nicht so läuft. Es bedarf einer deutlichen Leistungssteigerung in den kommenden letzten drei Spielen, dies fängt natürlich im Training an.

Nun gilt es für alle die Kräfte zu bündeln um die restlichen Spiele erfolgreich zu bestreiten.

Autor: Peter Knobloch

C Junioren 20. Spieltag Landesklasse Nord gegen FSV Oschatz

Gespielt, dominiert, gewonnen

FSV Oschatz – SV Lok Engelsdorf 1:5 (1:2)

Am 9.4. stand unser Spiel beim Tabellendritten in Oschatz an. Das Hinspiel, eines unserer besten Spiele, hatten wir trotz Überlegenheit unglücklich mit 0:1 verloren. Der damalige Torschütze zeichnet mit seinem Sturmkollegen nunmehr für 32 Tore der Oschatzer verantwortlich. 1 mehr, als wir alle zusammen erzielen konnten. Mit dem Selbstvertrauen der letzten Spiele waren wir jedoch nicht angereist, um von vornherein klein beizugeben oder irgendetwas herzuschenken.

Die Partie wurde fast pünktlich um 10.32 Uhr bei strahlendem Sonnenschein auf dem Oschatzer Kunstrasen von unserem tadellos leitenden Schiedsrichter eröffnet. Vorab, einer der besten Referees, die ich in dieser Saison erleben durfte. Sachlich, unaufgeregt und mit klarer Struktur und Linie. Große Klasse.

Weiterlesen

C Junioren 19. Spieltag Landesklasse Nord gegen ATSV FrischAuf Wurzen

Erneuter Sieg, wieder zu Null

SV Lok Engelsdorf – ATSV FrischAuf Wurzen 3:0 (0:0)

Zu unserem Heimspiel am 1. April empfingen wir bei wieder besten Bedingungen das Tabellenschlusslicht aus Wurzen. Im Hinspiel hatten wir unsere schlechteste erste Halbzeit der Saison gespielt und den Wurzenern ihren ersten und wohlverdienten Punkt überlassen.

Das uns heute nicht nach Scherzen zumute war, wollten wir von der ersten Minute an unter Beweis stellen. Auch wenn der Kader heute dank vieler Ausfälle nur 13 Mann zählte, waren wir optimistisch und dank der letzten Ergebnisse voller Selbstvertrauen.

Pünktlich 10.30 pfiff der Schiedsrichter das Spiel an. Vorab, in einem wohltuend fairen Spiel beider Mannschaften hatten wir heute einen ruhigen, souveränen und umsichtig agierenden Spielleiter. Sehr gut!

Weiterlesen

C Junioren 13. Spieltag Landesklasse Nord gegen Kickers 94 Markkleeberg

Hinrunde mit Sieg abgeschlossen

Kickers 94 Markkleeberg – SV Lok Engelsdorf 0:2 (0:1)

Zum heutigen Nachholer reisten wir nach Markkleeberg, unsere letzte Anreise war umsonst, so hatten wir heute bei bestem Fussballwetter unser letztes fälliges Hinrundenspiel zu bestreiten.

Trotz der immer noch langen Verletztenliste konnten wir heute auf einen großen Kader zurückgreifen.

Von Anpfiff weg übernahmen wir die Regie des Spieles, direkt nach 4 Minuten machte Pierre sich sein Geburtstagsgeschenk selber und zog aus gefühlten 30m einfach mal ab. Eigentlich zu hoch angesetzt, senkte sich der Ball und schlug unter dem Querbalken ein. Schnelle Führung, das ging ja gut los.

Weiterlesen

C Junioren 17. Spieltag Landesklasse Nord gegen JFV Union Torgau

Eher „Unglücklich herbeigeführte Niederlage“

JFV Union Torgau – SV Lok Engelsdorf 2:1 (0:1)

Am 12.3 führte uns unsere Reise bei bestem Fußballwetter nach Torgau. Mit zahlreichen Ausfällen im Gepäck und mit Erinnerungen ans letzte Jahr, als man in Torgau gnadenlos verschaukelt wurde, trafen wir pünktlich zum Spiel ein. Motto des Tages: mal sehen was geht, ausgerechnet hatten wir uns nicht viel, aber wer weiß…

Anstoß des Schiedsrichters aus Torgau, pünktlich um 10.30 Uhr. Von Beginn an die Torgauer mit langen Bällen auf ihre schnellen Spitzen, Torgefahr entstand aus den Angriffen der Gastgeber in Halbzeit Eins nicht. Nach vorne ging nicht viel bei uns, aber wenn, dann wurde es gefährlich. So in der 25 Minute, als der Hüter im Strafraum den Ball nicht festhalten konnte, Pierre ist zur Stelle und netzt zum 0:1 Pausenstand ein. Verdienter Lohn für ihn kurz danach durch den Schiedsrichter: eine gelbe Karte für nichts, kann ja sein, das dies noch zu etwas nützt. Pünktlich mit unserer Führung änderte sich die Richtung der Spielleitung.

Weiterlesen

C Junioren 16. Spieltag Landesklasse Nord gegen Spg Köstritz/ Löbnitz

Die nächsten Punkte sind unser

SV Lok Engelsdorf – SpG Krostitz/ Löbnitz 2:1 (2:1)

Sonntag morgen, 10.30 Uhr, herrliches Fußballwetter. Unser heutiger Gast von der SpG Krostitz/Löbnitz war punktgleich mit uns in der Tabelle, nur durch ein besseres Torverhältnis vor uns platziert. Dies wollten wir heute unbedingt ändern. Gewarnt waren wir vor der Offensive der Bierdörfler, hier haben 2 Spieler zusammen mehr Tore erzielt als unser gesamtes Team.

Weiterlesen

C Junioren 15. Spieltag Landesklasse Nord gegen SG Olympia 1896 Leipzig

Die ersten drei Punkte 2017

SV Lok Engelsdorf – SG Olympia 2:1 (2:1)

Es geht endlich wieder los. Nach 7 Wochen Vorbereitung begrüßten wir heute die zwei Punkte vor uns platzierte SG Olympia in Engelsdorf. Der Platz recht ordentlich bespielbar, dass Wetter ideal um Fußball zu spielen, konnte unser Ziel nur sein, heute zu punkten.

Noch vor dem Anpfiff gleich die erste Hiobsbotschaft. Flo verletzt sich beim Erwärmen, die Diagnose spricht für einen längerfristigen Ausfall. Gute Besserung an dieser Stelle.

Weiterlesen

C Junioren 14. Spieltag Landesklasse Nord gegen 1. FC Lok Leipzig

Gast – Lok entführt Punkt bei Heim – Lok

1.FC Lok Leipzig – SV Lok Engelsdorf 1:1 (0:1)

Das letzte Punktspiel des Jahres 2016 führte uns ins „Bruno“, wo uns die C2 der heimischen Lok erwartete.

Die Heimelf, verlustpunktfrei und ohne Gegentore durch ihre Heimspiele gekommen, erwartete uns auf tiefem Geläuf, der starke Seitenwind erschwerte die Bedingungen zusätzlich. Trotz einiger Ausfälle waren wir gewillt, uns gut zu verkaufen, ein Resultat wie im Hinspiel wollten wir so kurz vor Weihnachten unbedingt vermeiden. Vom Anpfiff weg zeigten wir dieses. Bissiger, hellwach und gut strukturiert begegneten wir der Heimmannschaft. Mit kluger Aufteilung, taktischem Geschick, Leidenschaft und natürlich auch mit ordentlichem Spiel waren wir auf Augenhöhe und gestatteten der Heimelf keinen strukturierten Spielaufbau. Vom Wind begünstigt, jedoch zu diesem Zeitpunkt völlig verdient, erzielte Marvin in der 19 Minute unseren Führungstreffer. Sein Fernschuss senkte sich über dem unglücklich aussehenden Hüter unter den Querbalken. Erstes Saisontor für den Schützen, erstes Heimgegentor für die Blau-Gelben. Verdutzte Gesichter bei der Heimelf, breite Brust bei unseren Jungs waren die Folge. Jetzt brachten wir die Defensive der Heimelf immer wieder in Bedrängnis, Keine 3 Minuten später wird Linus nach einer Hereingabe von links noch vorm Tor geblockt, in der nächsten Aktion beweist der Linksverteidiger der Heimelf, das er im griechisch-römischen Freistil Talent besitzt. Sauberer Haltegriff, Linus wird sprichwörtlich auf die „Matte“ niedergerungen. Zum Erstaunen der meisten objektiven Betrachter blieb die Pfeiffe des Unparteiischen stumm. Weiter geht’s , nächster Angriff zur Ecke abgewehrt. Diese segelt durch den Strafraum, zwei Spieler von uns stehen völlig blank aber verfehlen den Ball. Schade. Bis zur Pause die Heimelf bemüht, aber bis auf einen Fernschuss und einige Ecken produzieren sie nichts in Richtung unseres Tores.

Weiterlesen

C Junioren 12. Spieltag Landesklasse Nord gegen RB Leipzig B-Juniorinnen

Samstag bei Nebel gegen RB

SV Lok Engelsdorf – RB Leipzig B Juniorinnen 0:2 (o:1)

Diesen Samstag bekamen wir es mit den Damen von RB Leipzig zu tun. RB Mädels trifft es eher nicht, einige der Gastspielerinnen dürfen ab Januar in Begleitung schon Auto fahren, während einige Jungs von uns dagegen aussahen, als hätten sie gerade ihr Seepferdchen gemacht. Zwischen 3 und 5 Jahren Altersunterschied ist schon ordentlich, über den Sinn dahinter lässt sich streiten.

Weiterlesen

C Junioren 11. Spieltag Landesklasse Nord gegen SG Rotation Leipzig

Verdiente Niederlage beim Tabellenführer

SG Rotation Leipzig – SV Lok Engelsdorf 5:0 (3:0)

Bei bestem Fußballwetter zu Gast beim Tabellenführer erwartete uns ein toll präparierter Platz und eine Heimmannschaft, welche im Laufe der bisherigen Saison gerade mal ein Unentschieden hergegeben hat und den aktuell Führenden der Torschützenliste im Team beheimatet, welcher alleine schon 8 Treffer mehr erzielen konnte, wie unser gesamtes Team zusammen. Das sagt schon sehr deutlich aus, wo unser Problem liegt.

Mit dem Spielbeginn die Heimmannschaft mit Vorteilen in Ballbesitz und Zweikampfführung, wir spielen jedoch mutig und flüssig mit, in den ersten 10 Minuten ist der Unterschied in der Tabelle nicht so deutlich zu erkennen, wie er sich real darstellt. Hinten agieren wir aufmerksam und suchen immer wieder mit ordentlichem Kombinationsspiel den Weg nach vorne. Unsere erste kleine Unaufmerksamkeit bestraft die Heimelf sofort, wir lassen auf unserer linken Defensivseite zu viel Raum, der Pass wird von dort gut getimt ins Zentrum gespielt und wir vergessen den Angreifer der Heimelf. 11 Minute, 1:0, der erste Schuss, der erste Treffer. Torschuss 2 und 3 führen in der 18. und 23.Minute zum 2:0 und 3:0. Mit beeindruckender Effektivität wird uns aufgezeigt, wie man erfolgreich zum Tor hin spielt, wir sind nicht fußballerisch, kämpferisch oder taktisch unterlegen, wir stellen uns nur einfach viel zu oft naiv und sorglos an und werden dafür bestraft.

Weiterlesen