C1 Junioren 21. Spieltag Landesklasse Nord gegen Döbelner SC 02/90

Ein gebrauchter Tag in Döbeln

Döbelner SC 02/90 – SV Lok Engelsdorf 7:0 (3:0)

Am Sonntag Früh nach Döbeln zu fahren und dann bei so einem Wetter es gibt wirklich besseres.

Mann war aber optimistisch. Nach dem Sieg beim Tabellen Dritten in Oschatz hatten wir eine breite Brust. Sollte man glauben und es blieb beim Glauben. Vielleicht haben einige Spieler gedacht es geht von alleine und Döbeln hat die Hosen voll.

Weit gefehlt nach sieben Minuten stand es 0:1. Statt dagegen zu Halten ließen wir die Gastgeber machen und reagierten nur noch. Halbzeitstand 0:3 ist deutlich.

Nun könnte man denken wir wehren uns zumindest kämpferisch, wenn es spielerisch schon nicht läuft, aber einige Spieler trugen ihr Dress spazieren und ergaben sich ihrem Schicksal. Am Ende eine deutliche Niederlage, die auch noch höher ausfallen hätte können. Einige Spieler sollten ihre Einstellung mal überdenken, wenn der Cheftrainer nicht anwesend ist.

Es ist vielleicht auch angebracht den Ergänzungsspielern in so einem Spiel mehr Einsatzzeit zu gönnen, da es bei Zeiten entschieden war. Wie brauchen nächste Saison jeden des Jahrgangs 2003. Da ist es doch angebracht diesen Spielern Einsatzmöglichkeiten zu geben in Hinsicht der Vorbereitung der neuen Saison. (die 2002 müssen aus Altersgründen alle raus).

Dies ist meine persönliche Meinung. Des Weiteren sollte von außen positiv auf die Mannschaft eingewirkt werden auch wenn es mal nicht so läuft. Es bedarf einer deutlichen Leistungssteigerung in den kommenden letzten drei Spielen, dies fängt natürlich im Training an.

Nun gilt es für alle die Kräfte zu bündeln um die restlichen Spiele erfolgreich zu bestreiten.

Autor: Peter Knobloch